Rinnenspitze

Die Verlockende - Seven Summits Stubai

Großer Lohn für kleine Müh – unter dieses Motto lässt sich die Rinnenspitze zentral gelegen im Oberbergtal stellen. Denn nicht viele 3.000er können die Bezeichnung einfach für sich beanspruchen.
Dieser leichte Dreitausender aber ebnet den Weg in die Gletscherwelt mit all ihrer Schönheit und Vielfalt. Das Tor zur Rinnenspitze bildet das Oberbergtal, welches schon frühe Berühmtheit erlangte, weil es – zuerst noch mit dem Ziel Alpeiner Ferner – auf kürzestem Weg von Innsbruck aus in das ewige Eis führte. Nun hat es mit der Rinnenspitze einen Anziehungspunkt gefunden, der die Liebe zu den Stubaier Gipfeln entfacht und den Einstieg in die Eroberung der Seven Summits bilden kann.

Riesige Macht

Kommt man nicht wegen der Kräfte ihrer Gewässer auf die Rinnenspitze, dann aber ganz bestimmt wegen der Aussicht. Da tun sich plötzlich die umliegenden Eisriesen vor einem auf und besonders der Lüsener Ferner mit dem Lüsener Fernerkogel zieht alle Blicke auf sich. Wagt man den Blick in die Tiefe, liegt einem der Rinnensee zu Füßen. Dieser Bergsee darf zu Recht als einer der schönsten der Alpen bezeichnet werden und ist jeden Fußmarsch wert.

Heilendes Wasser

Vor vielen hundert Jahren, als noch Bären und Wölfe in dieser rauen Gegend hausten, schoss ein Jäger einen Bären an, beginnt die Sage von der Quelle beim Bärenbad, das im Oberbergtal da liegt, wo der Oberbergbach mit dem Seebach zusammenfließt. Als sich nun der angeschossene Bär in der Sage in einem Tümpel nahe der Quelle wälzte und danach gesund davon trottete, war die Geschichte vom wundersamen Wasser am Bärenbad geboren. Tatsächlich wurde die Quelle um 1500 herum untersucht und als eisen- und mineralhaltig bestätigt, woraufhin Menschen aus allen möglichen Ländern auf die heilende Kraft des Bärenbad-Wassers schworen. Vor allem im 17. und 18. Jahrhundert pilgerte man zu den drei Quellen (eine Schwefel-, eine Eisen- und eine gemischte Quelle). Im Jahre 1958 wurde das Bärenbad dann jedoch geschlossen, weil der Zulauf der Quelle zum Haus versiegte.

Seven Summits - Rinnenspitze

Routenlänge
11 km
Gesamtzeit der Route
07:20 h
Höhenmeter Bergauf
1247 hm
Höhenmeter Bergab
1245 hm
Höchster Punkt
2969 hm
Schwierigkeit
Schwer
Kondition
sehr Hoch
Technik
Hoch
Anfahrt mit Öffis:
Vom Hauptbahnhof Innsbruck direkt nach Neustift Ortsmitte, vor dem Gebäude des Tourismusverbandes Stubai weiter mit dem Oberbergtal Shuttle zur Oberiss Alm.
Anfahrt mit Auto:
Von der Olympiastadt Innsbruck direkt Nach Neustift Ortsteil Milders, in Milders beim Hotel Holzknecht rechts abbiegen und der Ausschilderung Oberbergtal folgen bis zur Oberiss Alm.
Parken:
Parkplätze bei der Oberiss Alm.
Startpunkt:
Oberiss Alm
Endpunkt:
Oberiss Alm
Wegbeschaffenheit:
Charakteristik: Bergwanderung (schwarzer Bergweg) + Klettersteig – Stahlseilversicherungen am Gipfelgrat – Klettersteig Schwierigkeit (A, eine Stelle B). Wanderern ohne Klettererfahrung empfehlen wir die Mitnahme einer Klettersteigausrüstung.
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Im Stubai tut sich so einiges

Damit Sie von den Neuigkeiten des Tales erfahren, auch wenn Sie gerade nicht hier Urlaub machen, gibt es unseren Newsletter.