Freiger See (2.497 m)

Abseits großer Wanderrouten liegt der Freiger See auf 2.497 Metern. In den letzten Jahrzehnten ist es in dieser kargen Region der Stubaier Alpen sehr ruhig geworden. Früher hingegen führte entlang des Freigersees eine berüchtigte Schmugglerroute zwischen Nord- und Südtirol. Im Süden erstrecken sich die Reste des Grüblferners. Südwestlich erhebt sich majestätisch der Namensgeber, der Wilde Freiger mit 3.419 Metern Seehöhe. Mit einer Fläche von 23.450 Quadratmetern ist der Freiger See nur knapp halb so groß wie der größte der Stubaier Seen, der Grünausee. Die Lebensbedingungen in solchen hoch gelegenen Gewässern sind äußerst hart. Die Eisdecke geht erst sehr spät im Jahr zurück und bildet sich wieder, lange bevor im Tal der Winter einfällt. Die oft faszinierende grünblaue Färbung solcher Hochgebirgsseen geht unter anderem auf den extrem geringen Nährstoffgehalt zurück. Dementsprechend eingeschränkt ist das Leben. Es wird größtenteils von Algen und Kleinsttieren, wie winzigen Krebschen, dominiert. Für die Wissenschaft gelten Seen in solchen Höhen als sensible Indikatoren etwa für Schadstoffbelastungen in der Atmosphäre und prähistorische wie aktuelle Klimageschehen.

Stubaier Bergseen: Freiger See

Routenlänge
17.22 km
Gesamtzeit der Route
07:50 h
Höhenmeter Bergauf
1146 hm
Höhenmeter Bergab
1137 hm
Höchster Punkt
2509 hm
Schwierigkeit
Schwer
Anfahrt mit Öffis:
Ab Hauptbahnhof Innsbruck direkte Busverbindung nach Neustift im Stubaital (Haltestelle Nürnbergerhütte).
Anfahrt mit Auto:
Von der Olympiastadt Innsbruck erreichen Sie das Stubaital in ca. 20 Minuten über die Brennerautobahn (Europabrücke), Ausfahrt Schönberg - weiter bis nach Neustift. Von dort weiter in Richtung Stubaier Gletscher, der Hüttenparkplatz der Nürnbergerhütte ist ausgeschildert.
Parken:
Zahlreiche kostenlose Parkplätze beim Parkplatz Nürnberger Hütte.
Startpunkt:
Parkplatz Nürnberger Hütte
Endpunkt:
Parkplatz Nürnberger Hütte
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Höhenprofil

Im Stubai tut sich so einiges

Damit Sie von den Neuigkeiten des Tales erfahren, auch wenn Sie gerade nicht hier Urlaub machen, gibt es unseren Newsletter.